T-38 in artgerechter Haltung

unser Motorsegler Scheibe SF-25 am Boden

„Der Mensch ist (k)ein Fliegetier…“

Von 1981 – 1990 war der potti beruflich in der Luft unterwegs, und hatte mit dem Thema eigentlich abgeschlossen.

„Eigentlich“ hatte ich nach meiner Zeit bei der Luftwaffe, wo ich unter anderem die Phantom F4-F und die T-38 (siehe Bild) geflogen bin, mit der aktiven Fliegerei abgeschlossen. Aber so ganz lässt einen das Thema ja wohl offensichtlich nicht los. In den letzten Jahren war ich immer mal wieder mit meinem Freund Mario (natürlich auch ein Z1-Besitzer) als Passagier unterwegs, und irgendwann überkam es mich dann:

Seit 2013 fliege ich wieder, und es kam, wie es kommen musste: Unsere beiden Söhne Pascal und Benjamin fliegen seit 2014 bzw 2016 jetzt auch. Sie sind (Stand: 01.06.2018) 18 bzw. 15 Jahre alt.

Ein begeisternder Sport: Segel-, Motorsegel- und Motorflug sind weder elitär noch mit hohen Kosten verbunden. Fliegen ist ein Gemeinschaftssport, denn ohne Hilfe der Kameraden kommt kein Segelflugzeug in den Himmel, und ohne helfende Hände hebt auch kein Motorsegler und kein Motorflugzeug vom Boden ab.

Wir pottis fühlen uns beim AC Büren so richtig wohl, und schätzen die Menschen dort und die intensive Gemeinschaft der Flieger sehr.

Einmal abgehoben, betrachte ich alles irgendwie aus einer anderen Perspektive. Die Fliegerei ist für mich Entspannung pur – es „entschleunigt“.

„Über den Wolken“ – es ist so einfach. Gern nehme ich Euch einmal mit in die Luft. Ihr werdet begeistert sein…

TEAM

Mein Team und mich weiter zu bringen, und unsere Kunden zufrieden zu stellen, ist ein Geschenk, das man sich nur selbst machen kann

MOTIVATION

Unsere „Belohnung“ ist Euer Lächeln.
Eine bessere Motivation kann ich mir nicht vorstellen.

Und ich werde NIEMALS vergessen, wo ich herkomme.

HERZBLUT

Wir versuchen jedes Fahrzeug, das uns anvertraut wird, wie unsere eigenen Fahrzeuge zu behandeln. Und diese selbst gesteckte Meßlatte liegt nicht gerade niedrig.